You are hereTagesgeld

Tagesgeld


By Geldanlagen Magazin - Posted on 11 January 2010

Tagesgeld ist eine Anlageform, bei welcher dem Sparer absolute Flexibilität bei einer angemessenen Verzinsung geboten wird. Das Tagesgeldkonto verfügt über keine Kündigungsfrist, sodass der Anleger jederzeit über sein Geld verfügen kann. Der Zinssatz kann täglich von der Bank angepasst werden, sofern der Vertrag nicht eine vorübergehende Zinsagarantie beinhaltet. Diese ist heute durchaus üblich.

Bei einigen Angeboten ist die jederzeitige Verfügbarkeit durch eine Mindestanlagezeit eingeschränkt. Eine solche ist für ein Tagesgeldkonto zwar untypisch, bietet der Bank aber eine verbesserte Planungssicherheit. Die Bank gewährt dem Kunden beim Tagesgeld einen deutlich höheren Zinssatz als sie auf ein Sparbuch mit gesetzlicher Kündigungsfrist zahlt, obgleich der Sparer ohne vorherige Kündigung jederzeit den gesamten Betrag zurückfordern kann. Ein Grund hierfür findet sich darin, dass eine Tagesgeldanlage von den meisten Anlgern nicht als besonders kurzfristige Anlage betrachtet wird.

Sie wollen flexibel sein und lassen das Geld doch für einen längeren Zeitraum auf dem Tagesgeldkonto liegen. Zudem verlangen Banken einen Mindestanlagebetrag für die Eröffnung eines Tagesgeld-Kontos, der bewirkt, dass lediglich einigermaßen vermögende Kunden ein solches nutzen können.

Der Zinssatz steigt ebenfalls in den meisten Fällen mit der Höhe der Einlage. Für die Bank ist ein Tagesgeldkonto ein möglicher Einstieg in die Geschäftsbeziehung mit einem neuen Kunden. Sie rechnet damit, dass der Anleger in absehbarer Zeit weitere Produkte bei der gleichen Bank abschließen wird.

Mit unserem Tagesgeld Vergleich oder dem Tagesgeld Rechner können Sie sich die für ihre Vorgaben (Laufzeit und Anlagesumme) besten Angebote heraussuchen.